in Deutschland

  • Arbeitslosenversicherung
    Leider ein etwas unleidiges Thema, zumal hier anscheinend ständig Änderungen in der Gesetzgebung vorgenommen werden. Von daher sind wir auch sehr auf Eure Erfahrungen angewiesen. Stand 2013/2014: Als Expat kann man sich ganz offiziell freiwillig für kanppe 100 Euro/Monat gg Arbeitslosigkeit versichern lassen, so lange es ein befristeter Auslandsaufenthalt ist (Arbeitgeber Bestätigung). Als Angehörige/r ist es nicht so leicht bzw. stellt sich das Arbeitsamt etwas quer. Man kann jedoch folgendermassen vorgehen: Solange man noch in Deutschland verweilt, also vor Abreise, arbeitslos melden, dann hat man  bis zur Abreise theoretisch Anspruch auf Vergütung. In dem Moment, in dem man abreist, erlischt dann der Anspruch, die Arbeitslosenmeldung bleibt jedoch von dem Zeitpunkt der Meldung an 4 Jahre bestehen. Innerhalb dieser vier Jahre kann dann bei Rückkehr und (wieder bzw. weiterhin bestehender) Arbeitslosigkeit die Zahlung von Arbeitlosengeld für die gesetztlich festgelegten 12 Monate in Anspruch genommen werden.
  • Elterngeld
    Beim Bezug bzw. Auszahlung des Elterngeld wird unterschieden zwischen Entsendung und Versetzung. Dabei können entsendete Famlien (z.B. Alupress) trotz Wohnsitzaufgabe in Deutschland ganz regulär Elterngeld beantragen und bewilligt bekommen. Ist man allerdings von der Firma versetzt (z.B. BMW, Dräxlmaier), kann nur bei nachgewiesenem bestehendem Wohnsitz in Deutschland Elterngeld bezogen werden. Hier sind die Regelungen sehr streng. Die Wohnung/Haus muß jederzeit beziehbar sein (also auch keine temporäre Vermietungen möglich) und zeitlich gesehen muss der Schwerpunkt eindeutig in Deutschland liegen.
  • Kindergeld
    Mit Auflösung des Wohnsitzes entfällt das Kindergeld. In der Regel findet hier aber über die entsendende/ versetzende Firma ein finanzieller Ausgleich statt.
  • Rentenversicherung
    Hierzu hab ich keine Erfahrungen, da ich in der Berufsbezogenen Kammer (Architekten) bin. Falls dies jemand interessiert: Hier kann man nur Mitglied bleiben und weiterhin zahlen, wenn man auch seinen Wohnsitz in Bayern behält, sprich auch in der Architektenkammer Mitglied bleibt. Vielleicht kann hier jemand aus der Rentenversorgung seine Erfahrungen beitragen??
  • Versicherungen
    Der Umzug ins Ausland sollte den Versicherungen in jedem Fall mitgeteilt werden. Am besten, man erkundigt sich, ob der Versicherungsschutz weiterhin bestehen bleibt. Ist dies nicht der Fall, besteht die Möglichkeit den Vertrag ruhen zu lassen bzw. eine Anwartschaft auf die Versicherung zu stellen. Für diesen Service berechnen die Versicherungen meist einen kleinen Bearbeitungszuschuss. Nicht jede Versicherung ist dazu bereit, aber sollte es möglich sein, kann dies von Vorteil sein, da man bei Rückkehr nicht alle Verträge neu abschließen muss.
  • Banken
    Sofern möglich, den Banken eine Postadresse in Deutschland mitteilen (z.B. Eltern, Verwandte) an die der Briefverkehr weiterlaufen kann.
    Bei Besitz von Wertpapieren, Aktien, Depots, Fonds etc. kann es sein, dass die Banken den Vertrag kündigen, da der Wohnsitz nicht mehr in Deutschland ist. Diese Mitteilung kommt spätestens nach der ersten Steuererklärung.
  • Steuer
    In Amerika wird jeder Einwohner, also auch Minderjährige oder Bürger ohne Wahlrecht, mit seinem gesamten Welteinkommen besteuert. Das bedeutet, dass jegliche Einkünfte, also auch Einkünfte, die in Deutschland gemacht werden, oder sonstiges Kapitalvermögen in Deutschland in den USA versteuert werden müssen… siehe auch Wikipedia Wohnsitzlandprinzip und Welteinkommenprinzip.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s